Unser Silvaner

Eine kleine Einführung

Im Februar 2007 rekultivierten wir mit viel Mühe und Passion einen völlig verwaisten, vernachlässigten Steillagenweinberg mit der Rebsorte Silvaner. Schaffen auf Schaffen, wir konnten uns nicht mehr losreißen, und auch die große Anstrengung, der Einsatz jeder Minute unserer Zeit, nahm uns nicht den Mut. Unser Ziel war es mit aller Behutsamkeit, diesen Weinberg wieder auf die Beine zu bringen; Pfähle wurden ausgetauscht, neue Drähte eingezogen, fast alle Rebstöcke verjüngt, teils auch neu eingepflanzt. Jede Erdscholle wurde aus der Lethargie, in die sie gefallen war, erweckt. Wir versuchten unseren „Dornröschenweinberg“ aus dem Schlaf zu verhelfen.

Die ersten jungfräulichen Weintriebe faszinierten uns – wir waren auf dem richtigen Weg. Doch diese Liebe zum Wein liegt weit zurück, welche wir bereits von Kindesbeinen an geschnuppert, zu Hause eingeatmet und im Laufe der Jahre immer mehr vertieft hatten.

Mit Stolz „etwas für uns besonderes“ erreicht zu haben, ernteten wir im Oktober 2007 unseren Silvaner. Die ersten 150 Liter der ca. 1200 Weinstöcke waren der Lohn unserer Mühen. Es entstand ein erster Prädikatswein, der durch seine vielfältige Note besticht. Und gerade weil er sich von anderen Silvanern unserer Gegend im Geschmack und seiner Reinheit unterscheidet, sollte er einen ganz individuellen Namen erhalten. So wurde unser Wein auf den Namen „Schädelspalter“, ein garantiert schmerzfreien Silvaner, getauft.

Und warum?

Weil gerade dieser Tropfen absolut sauber ausgebaut wurde – ohne jegliche Zucker-, oder Süßreservenzusätze, die einem manchmal doch den Schädel spalten können.

Kontakt

Brigitte und Sepp Hauck
Bergstraße 18
97513 Michelau
fon: 0 93 82 - 72 15
fax: 0 93 82 - 73 98

sepp.hauck@t-online.de